Sujet de l'épreuve d'Allemand LV1 du baccalauréat général, série L année 2011. Der Name Bertha von Suttner steht in zahlreichen Städten auf Straßenschildern. Ihr Name ist eng verbunden mit der Friedensbewegung, die sich Ende des vorigen Jahrhunderts zu regen begann, hier in Europa ebenso wie in Amerika. Durch ihren Roman ,,Die Waffen nieder1!\", der 1889 erstmals erschien und in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, ist Bertha von Suttner weltberühmt geworden. 1905 erhielt sie aufgrund ihrer vielfältigen Aktivitäten den Friedensnobelpreis. Bertha von Suttner wurde am 9. Juni 1843 in Prag geboren. Ihr Vater, Graf Franz Joseph Kinsky, gehörte zur Hocharistokratie Österreich-Ungarns. Bertha verlebte eine durchaus angenehme Kindheit und Jugendzeit. Sie lernte schon früh bei ihren Gouvernanten Französisch, Italienisch und Englisch. Sie las die Weltliteratur im Original und begann als Sechzehnjährige Novellen zu schreiben; eine davon wurde sogar gedruckt. ,,Seitdem ich zurückdenke\", heißt es in ihren Memoiren, ,,habe ich immer zwei Leben geführt, das eigene und das meiner Lektüre.\" Beinah zwangsläufig entfernte2 sie sich dadurch von der typischen Frauenrolle ihrer Zeit. Berthas spätere Ehe mit Arthur von Suttner war eine Liebesheirat, die gegen alle Konventionen der damaligen Gesellschaft verstieß3. Das Thema Krieg und Frieden trat erst relativ spät in das Leben von Bertha von Suttner. Sie war schon 45, als sie die Arbeit an ihrem Roman ,,Die Waffen nieder!\" begann. Bertha von Suttners Beschäftigung4 mit der Frage von Krieg und Frieden wurde ausgelöst5 durch die Begegnung mit jenem Mann, dessen Erfindung des Dynamits die Führung moderner Kriege überhaupt erst ermöglicht hat: Alfred Nobel, Sohn eines Waffen- und Munitionsherstellers. In ihrem späteren Leben setzte sich Bertha von Suttner unermüdlich für die Friedensarbeit ein und regte Alfred Nobel zur Stiftung6 des Friedensnobelpreises an.
bac

Il n'y a aucune évaluation pour l'instant.


Soyez le premier à l'évaluer

Donnez votre évaluation
Bac Allemand 2011 L
* Champs obligatoires
Votre commentaire
Vos notes
Clarté du contenu
Utilité du contenu
Qualité du contenu